Samstag, 7. April 2012

So viel zum Thema Ehrlichkeit ;-)

Ein einziger Text von mir, ehrlich, ungeschönt und gnadenlos direkt, schon habe ich die Hälfte meiner Verfolger verloren.

Schade, dass es tatsächlich so ist, wie ich immer befürchtet hatte:

Man muss lügen und falsche Höflichkeit an den Tag legen, um gehört zu werden.

Dennoch bleibt dieser Text wo er ist. Ich stehe zu meiner Meinung und bin stolz darauf.

Allen anderen Lesern, die geblieben sind ein herzliches DANKE !!!

Kommentare:

  1. Für und Wider.
    Für - gnadenlose Ehrlichkeit finde ich prima und leider viel zu selten. Dafür hast Du meinen ehrlichen Respekt.

    Wider - mit Deiner "unverblümten" Art kann sicher nicht jeder. Manche werden sich wohl auf den Schlips getreten gefühlt haben.

    Und noch ein "Für" - freu Dich über die verbliebenen Leser, das sind die, die mit Ehrlichkeit umgehen können und Dich so respektieren, wie Du bist.

    Im Übrigen teile ich Deine Meinung in vielen Punkten.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    danke für Deine ehrliche Meinung. Unverblümt fährt es sich schwierig, aber dafür schnell. Und Du hast wirklich Recht: Die verbliebenen Leser sind anscheinend die, die zu schätzen wissen, wenn man ihnen sagt, wo der Frosch die Locken hat ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Natürlich ist es schade, dass du einige Leser verloren hast. Wobei ich denke das kann auch daher kommen, da du ja länger nichts mehr gepostet hast. Da ich deine Rezis aber immer wieder gut finde und sie mich auch auf Bücher aufmerksam machen bleibe ich auch Leserin

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!
    Ich hab den Beitrag erst jetzt gelesen, aber ich wollte mich auhc mal dazu aeussern:
    die Ehrlichkeit finde ich echt hamma von dir und mir geht es oft auch so, wenn ich auf Platformen schaue und dann ueber vieles Staune.
    Zum Teil kann ich andere auch verstehen, da ich selber machnmal so eine bin oder gewesen war, aber ich lerne auch dazu.
    Bei den Awards war ich auch mal ne Zeit dabei, aber habe schnell damit aufgehoert, da es wirklich bescheuert wurde. man hat nur noch nach einem Blog gesucht, den man ihm weiter vergeben kann. Das hat nichts mehr mit "Awards" zu tun.
    Mit den Coverbeschreibungen gebe ich dir zum Teil recht. Ich selber schreibe sie nicht hin, weil ich es fuer unnoetig hatle. jeder gibt sein eigenes Urteil darueber ab. Ob ein Buch gut aussieht oder nicht, hat meistens nichts mit dem Inhalt zu tun.
    Andererseits ist es auch wieder seine eigene Meinung zu etwas und interessant wird es wenn das Cover etwas mit dem Inhalt zu tun hat und man das dann schreibt, weil das heutzutage eine Seltenheit geworden ist.
    Bei der Rechtschreibung bin ich selber auch nicht gerade die beste, weswegen ich meine Rezensionen nochmals ueberpruefen lasse und selber nochmals durchlesen, aber es kann natuerlich immer sein, dass etwas falsch ist. Es kommt immer drauf an in welchen Mass.
    Wie gesagt: ich finde es toll dass du es geschreiben hast und finde es schade dass du deswegen einige Leser verloren hast. Ich bleibe hier weil ich deine Rezensionen gut finde und ich hier auf Vorbeischauen kann, wenn ich einen guten Thriller brauche ;)
    Liebe Gruesse

    Celine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Celine und Leseengel,

    ich danke Euch für Eure ehrliche Meinung.

    Niemand ist perfekt. Ich bin es sicherlich auch nicht. Ein paar Fehlerchen schleichen sich überall mal ein. Das kommt vor. Ich habe allerdings schon Rezensionen gelesen, die so konfus und wirr geschrieben waren, dass ich oftmals die Sätze gar nicht verstanden habe. Erst nach mehrmaligem Lesen hat sich mein Hirn irgendwann dazu bereit erklärt, den Sinn dieser Sätze zu kapieren.
    Da frage ich mich doch ernsthaft: War der/die Schreiber/in komplett besoffen, als die Rezi verfasst wurde?

    Ja, es ist wahr. ich habe seit einiger Zeit keine Rezi mehr verfasst.
    Das lag zum Einen daran, dass mich dieser ganze Kindergarten-Bloggerkram so dermaßen abgefuckt hat, dass ich es einfach satt hatte und zum Anderen hatte ich aus privaten Gründen einfach nicht die nötige Muße und Ruhe, mich meinem SuB zu widmen.

    Ich schreibe nicht zu jedem Buch eine Rezension, sondern nur dann, wenn es mich aus irgendwelchen Gründen total vom Hocker gehauen hat. Das kann passieren, wenn es mir gefallen hat, oder auch dann, wenn es so grottenschlecht war, dass es schon wieder gut war ;-)

    Momentan entspannt sich meine private Situation langsam wieder, so dass ich hin und wieder ein paar Seiten lesen kann.
    Sicherlich werde ich auch wieder Rezensionen schreiben. Wenn Ihr dann vorbei kommt, um sie zu lesen, freue ich mich wirklich sehr darüber :-)

    Ganz liebe Grüße und ein frohes Osterfest

    Carmen

    AntwortenLöschen