Dienstag, 30. Juli 2013

The American Monstershow in Germany - David Pawn


Herzlichen Dank an David Pawn für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.


Inhalt laut Kurzbeschreibung (Quelle: Amazon)


13 schlaflose Nächte. 13 Horrorgeschichten aus deutschen Landen von Gothik-Horror bis Splatterpunk.

Was wäre gewesen, wenn in den Wendejahren echte Untote aus einer durchs Land ziehenden Show ausgebrochen wären? Wie wäre es, wenn Spülmittel plötzlich süchtig machen würden? Und was ist, wenn statt eines Staubsaugervertreters plötzlich ein Monstrum vor der Wohnungstür steht? Gibt es im Rotlichtviertel Frankfurts wirklich einen Vampir? Gibt es fliegende Ratten?
Alle diese Fragen und noch ein paar mehr beantworten die Geschichten in diesem Buch, die alle in den 90iger Jahren des vorigen Jahrhunderts spielen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es noch keine Handys, Tabletts und Internetsuchmaschinen gibt, dafür aber tödliche Bedrohungen aus dem Reich des Paranormalen.


Die Erfahrung hat mit den Jahren gezeigt, dass auch ältere Horrorstories Spaß machen können. In dieser Storysammlung aus den 90er Jahren, deren Geschichten mit ihren Protagonisten komplett ohne jeden technischen Schnickschnack auskommen müssen, bekommt der Leser eine ordentliche Vielfalt geboten.

Abgesehen von einigen Klischees, besticht der Autor durch eine abwechslungsreiche und bunte “Monstershow”. Von Monster über Splatter und subtilen Grusel ist alles dabei, was das Horrorherz begehrt. Zwar punktet David Pawn nicht mit Anspruch, dafür aber mit einer ordentlichen Portion Popcorn-Unterhaltung und vor allen Dingen mit Vielfalt.

Alle Geschichten sind abwechslungsreich, bieten mitunter auch mal neue Ideen und sind vor allen Dingen unterhaltsam geschrieben. Interessant ist auch, dass der Autor nicht auf einen bestimmten Schreibstil festgefahren ist, sondern verschiedene Nuancen durchschimmern lässt. So hat man nicht bei jeder Geschichte diesen “gähn, bitte nicht schon wieder-Effekt”.

Zugegeben, ich fand das Monster in der ersten Geschichte ein wenig albern – irgendwie unfreiwillig komisch. Dafür gefiel mir aber die grundsätzliche Idee dahinter sehr gut.
Was passiert wohl, wenn sich kleine Kinder nicht an die Ermahnungen der Eltern halten? Wahrscheinlich kommt dann ein Monster. Ich verkneife mir an dieser Stelle jetzt einen Smiley.
Dafür fand ich wiederum die Geschichte “Spüllicht” total gut, obwohl ich anderswo las, dass sie als langatmig empfunden wurde. So unterscheiden sich die Geschmäcker.

An Ideen mangelt es David Pawn jedenfalls nicht. Und die Umsetzung war in meinen Augen für einen Selfpublisher ebenfalls sehr ordentlich.


Fazit:
Wer mal ein bisschen Abwechslung in seinen Kurzgeschichten-Alltag bringen möchte, ist mit “The American Monstershow in Germany” gut bedient. Mit nur EUR 6,95 für die Taschenbuchausgabe kann man da definitiv nichts falsch machen. Ich wurde jedenfalls gut unterhalten und habe außerdem einige neue Ideen kennengelernt.


Details zum Buch:
Taschenbuch: 224 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (16. Mai 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1484959639
ISBN-13: 978-1484959633
Größe und/oder Gewicht: 22,8 x 15,2 x 2,4 cm
Preis: EUR 6,95 für das Taschenbuch und EUR 2,99 für das eBook
The American Monstershow in Germany kann man hier bestellen *klick*

1 Kommentar:

  1. Ach mensch Carmen. Ich hoffe mal, ich hab das schon als eBbook :)

    AntwortenLöschen